Das Wochenende.

Der Freitagabend war wie so häufig ein Abend voller Arbeit in unser aller Lieblingsladen - dem Loft. Anfangs sah es nach einem eher mageren Abend aus, da wenig Menschen da waren. Im Endeffekt hat es sich aber als Trugschluß herausgestellt, da dann doch noch die Hölle los war. Der Anteil an Bauern und Vollpfosten nimmt von Woche zu Woche immer mehr zu, das macht mir langsam echt Angst. Die Krönung war am Freitag ein herzallerliebster Gast der seine Bestellung durch lautstarkes "HEY BIER!"-Schreien aufgegeben hat. Nachdem ich ihn dann gefragt hatte ob er das manierlich und respektvoll findet, lies er sich zu der Aussage hinreissen "Wo ich herkomme gibt's sowas net." Armes Deutschland.

Samstag: Leeroy Thornhill im Loft. Müsste man sich mal antun (auch wenn ich mich frage, wie lange er noch unter "Ex-Prodigy" laufen will). Auch hier kam das Gros der Gäste zu vorgerückter Stunde. Tat der Stimmung aber keinen Abbruch (lag vielleicht auch an Malibu-Apfelsaft etc. pp. P). Aber wie es im Leben so ist, gibt es keinen tollen Abend ohne Nebenwirkungen. Ein guter Freund und meine Wenigkeit stehen am Personalklo an, da beide Kabinen belegt sind. Aus einer der Kabinen dringen zwei! Stimmen, aha, ok. Man geht etwas in die Knie und sieht zwei Paar Füße. AHA, OK. ^^ Man steht weiterhin an, Kabine geht auf, bekanntes Gesicht xy + neuer Freund kommen raus. Bekanntes Gesicht xy wird rot, schämt sich, etc. pp. Im angetrunken, bzw. sehr gut angetrunkenen Zustand feiern der gute Freund und meine Wenigkeit weiter und gelangen iwann an der Garderobe an wo wir die Geschichte leider zweitverwerten, was bekanntes Gesicht xy irgendwann mitbekommt und ca. eine Stunde später einen Mordsaufriss macht. Dadurch bekommt es natürlich JEDER mit. Muss man nich verstehen. Im Endeffekt hat sie es in den falschen Hals bekommen, da sie felsenfest der Meinung war in der Geschichte sei ihr Freund irgendjemand wildfremdes. Dem war nich so. Ich hab zu der ganzen Thematik nichts mehr gesagt, da es in meinem Zustand nur schlimmer hätte werden können. Zur Musik hab ich kein Wort verloren. Die DJs hatten eigentlich alle was drauf, bei Leeroy Thornhill war natürlich viel Prodigy dabei. Konnte man gut drauf abgehen, aber ohne nen gewissen Pegel wärs nich so geil gewesen. Gegen 6 lag ich dann im Bett.

Sonntag: Kurz vor 12. Hellwach, topfit. PC an, rumgammeln. Hm, das kann heute nich alles sein. Also hab ich ENDLICH mal mein Billy-Regal aufgebaut, aufgeräumt, sauber gemacht und gewischt. Dann wieder an den PC, hier was schreiben, dort was lesen. Das übliche eben. Jetzt kommt der letzte Satz, ich geh Transporter 2 schauen. Kann mich nich mehr daran erinnern ob der was kann, werd ich gleich sehen.

16.11.10 22:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung